Interne Kommunikation

„Interne Unternehmenskommunikation läuft von selbst. Was soll schon so wichtig sein an interner Kommunikation? Hauptsache, die Informationen für die Kunden kommen an.“

Falsch!

Oftmals ist ein bedrücktes oder gespanntes Klima ein Indiz für mangelhafte interne Kommunikation. Dahinter steht aber viel „mehr“ und ganz Konkretes, z.B.:

• asymmetrische Kommunikation, d.h. viele Vorgaben von oben, wenige Impulse und Ideen von unten

• kaum ausgeprägte Streitkultur

• Mißtrauensorganisation (lieber kontrollieren…)

• Angst vor Entscheidungen

• Die Guten gehen….

Die Verbesserung der internen Unternehmenskommunikation kann Motivation, Wohlbefinden, Loyalität und Einsatzbereitschaft Ihrer Mitarbeiter enorm steigern. Positive ökonomische Wirkungen gibt es noch obendrauf.

Jedes Unternehmen hat allerdings seinen individuellen Ausgangspunkt, von dem aus die Defekte und Prioritäten bei der internen Kommunikation zu bestimmen sind. Das Anknüpfen an dieser „Kultur“ des Unternehmens ist unerlässlich. Sie explizit zu machen fällt jedoch nicht immer leicht.
Die Mitwirkung eines externen Beraters mit entsprechender Erfahrung und Sensibilität kann hier entscheidend weiterhelfen.