Kosten-/Nutzen Analyse

Kosten-Nutzen-Analysen im Vorfeld komplexer Investitionsvorhaben sind eigentlich Pflicht.
Nur: finden sie mit der gebotenen Distanz und gesunder Skepsis statt? Wird nur das geglaubt, was scheinbar eindeutig – in Zahlen – ausgedrückt werden kann? Leider allzu oft. Man denke nur an den Einsatz des Return on Investment (RoI) als Allzweckwaffe beim Wirtschaftlichkeitsnachweis.

Wir verstehen uns darauf, harte und weiche Faktoren in eine schlüssige Gesamtschau einzubinden und die eigene Methodik offen zu kommunizieren. Nicht selten verschließt sich die Beurteilungsfrage einer eindimensionalen Würdigung. Hier versuchen wir differenzierte Antworten und Darstellungsformen zu finden:
ZI_LOGO_S_ORIGINSo erstellte die IOT Dr. Sorg Unternehmensberatung im Jahr 2010 im Auftrag des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ ) eine Kosten-Nutzen-Analyse über ein geplantes WEB-Anwendungsportal für Altlastenbeseitigungsaufgaben im Boden- und Grundwasserbereich.

Die Kosten-Nutzen-Analyse (KNA) sollte darüber aufklären, wie sich der voraussichtliche Nutzen aus dem Betrieb eines solchen Webportals – im Verhältnis zu den zu erwartenden Kosten gestalten würde.

Das Ergebnis dieser KNA basierte wesentlich auf explorativen Erhebungen bei potentiell tangierten Gruppen und berücksichtigte unter anderem:

  • Die einzelwirtschaftliche Nutzenbilanz des Portalbetreibers
  • Den Nutzen für die Kunden des Portals (Unternehmen / Behörden) bspw. in Form von Einsparungswirkungen als auch Tempo- und Qualitätsgewinne bei der Problembeseitigung etc.
  • Aber auch den Nutzen auf gesamtwirtschaftlicher Ebene bspw. Ersparnis von Steuergeldern und privaten Sanierungsaufwendungen, reduzierte Risiken für Umwelt und Gesundheit etc.