Publikationen

Wegweiser für Manager: Das papierarme Büro
Mit dieser Manager-Fibel sollen dem Leser das Thema Enterprise Content Management (ECM) verständlich und praxisnah nähergebracht und Möglichkeiten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit aufgezeigt werden.
Mitautor Prof. Dr. Stefan Sorg hat für dieses Buch das Whitepaper ECM geschrieben. Mehr Informationen.

 

Video-Podcast-Serie 2009/2010
Aus Anlass der Veröffentlichung des Buches „Wegweiser für Manager: Das papierarme Büro“ veranstaltete Saperion eine
Diskussionsrunde, an der Mitautor Prof. Dr. Stefan Sorg teilnahm. Die im  Buch aufgeworfenen Brennpunkte des Informationsmanagements wurden durch detaillierte Fragen konkretisiert und in einer 7-teiligen Video-Podcast-Serie veröffentlicht.

 

Whitepaper 2010
Die elektronische Akte – alles andere als angestaubt!
Zweckdienlich gestaltete, geführte Informationsstrukturen sind für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen zwingend notwendig, um ein koordiniertes, konsistentes und wirtschaftliches Handeln zu gewährleisten. Aber wie sieht diese Herausforderung in ihren wesentlichen Grundzügen aus – konzeptionell wie praktisch? Das Whitepaper gibt in kompakter Form die Antwort darauf. Abstract lesen.

 

 

Studie 2007
ECM – so handeln die Entscheider!
Die Unternehmen stehen zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei den dokumenten-, service- und wissensgeprägten Geschäftsprozessen unter Reformdruck. Trotz der Notwendigkeit das Thema ECM zügig voranzutreiben, handeln viele Entscheider nur „halbherzig“.  Unsere Studie ging den Ursachen hierfür auf den Grund. Exklusive Grundlage bildeten ausführliche Gespräche mit ca. 50 Vorständen, Geschäftsführern, Organisations- und IT-Leitern aus Unterneh­men verschiedener Branchen. Wir sprachen mit ihnen über ihren jeweiligen Weg mit der Materie „dokumentengeprägte Prozesse“ umzugehen.  Die Studie richtet sich sowohl an ECM-Anwender als auch ECM-Hersteller.

 

 

 


Beitragsreihe 2007 / 2008

In einer Reihe von insgesamt drei Beiträgen kommentierte Prof. Dr. Stefan Sorg jeweils ausgewählte Highlights der IOT/Pentadoc Praxisstudie „ECM – so handeln die Entscheider!“ . Der Beitrag „ECM – richtig kalkuliert“ widmete sich den Abwägungsschwierigkeiten bei ECM-Investitionen: Wiegen die Vorteile einer Investition die damit verbundenen Mitteleinsätze und den Verzicht auf alternative Verwendung der Ressourcen auf? Je schwieriger die Abwägung vorzunehmen ist, desto komplizierter wird letztlich die Rechtfertigung der Investition.

Ausgabe 01 / 2007
ECM im Schaufenster
Obwohl der Reformdruck für Anwenderunternehmer wächst und die Konkurrenzfähigkeit ohne gefeilte Geschäftsprozesse auf der Strecke bleibt, hinkt der ECM-Markt auch im Jahr 2006 den Erwartungen der Experten hinterher. Liegt das vielleicht auch am Webauftritt vieler Hersteller?
Prof. Dr. Stefan Sorg und Sebastian Ströhl gehen in ihrem Artikel dieser Frage nach und liefern höchst aufschlussreiche Erkenntnisse.
Der Artikel erschien im eBook von ECMguide.de zum Jahreswechsel: ECM-Trends 2006/2007 – Einblicke und Ausblicke. Abstract lesen.

 

 

 

 

Ausgabe 01 / 2005

Die Tücke liegt in der Organisation –
worauf es bei einem Wissensportal wirklich ankommt.
Mit dem Aufbau von Wissensportalen wird in Unternehmen angestrebt, dass Mitarbeiter die vorhandenen Informationen für ihre jeweiligen Aufgaben effektiver nutzen können. In der Praxis jedoch sind viele derartige ambitionierte Projekte von Anfang an zum Scheitern verurteilt oder bleiben zumindest weit hinter den Erwartungen zurück. Mit dem Kauf und der Installation einer Portal-Software allein ist es eben bei weitem nicht getan. Abstract lesen.

 

 

 

Ausgabe 02 / 2004

„Unterm Strich“
Wie lässt sich die Wirtschaftlichkeit von Investitionen in Dokumentenmanagement und Contentmanagementsysteme einfach und glaubwürdig nachweisen? Nach wie vor sind viele Kritiker bis heute nicht von deren Berechtigung und Nutzen wirklich überzeugt. So mancher verlangt gar einen Generalbeweis. Aber stellen die Beteiligten die richtigen Fragen? Abstract lesen.


Ausgabe 06 / 2003

„Doppel-Rolle“
Der klassische Konsument hat ausgedient. Der „Prosument“ ist nach Ansicht des amerikanischen Zukunftsforschers Alvin Toffler auf dem Vormarsch. Für den DMS-Projektalltag heißt das, dass Kunden „ihre“ Lösung aktiv mitentwickeln sollten. Abstract lesen.


Ausgabe 05 / 2003

„Der Widerspenstigen Zähmung“
Die Shakespeare-Komödie gehört – selbst nach Ausweis der einschlägigen Lexika – nicht zu den literarisch besonders tiefsinnigen Werken, erfreut sich aber allzeit bei Theatermachern wie beim Publikum großer Beliebtheit. Auch Document Related Technologies sind in der Fachwelt in aller Munde. Doch wie beliebt sind sie beim Nutzer? Abstract lesen.

 

 

 

 

Ausgabe 11 / 2004

Der Gesprächsfaden sichert den Erfolg
Wer die richtigen Führungskräfte ins Unternehmen holen will, muss den Bewerberdialog perfektionieren. Abstract lesen.