Doppel-Rolle

 

 

Ausgabe 06 / 2003

Doppelrolle
Lesen Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter in Ihr DRT-Projekt einbinden sollten.

von Prof. Dr. Stefan Sorg und Ralph Stöckl

Abstract:
Die Nachfrager von DM-Systemen (Management wie Nutzer) erwarten „maßgeschneiderte“ aber zugleich erschwingliche Lösungen für die DM-Aufgaben. Dabei sind die Rahmenbedingungen unter denen diese Lösungen in den Unternehmen entwickelt werden sollen kritisch: Mitarbeiter haben keine oder falsche Vorstellungen was unter einem DMS zu verstehen ist und sperren sich gegen die Neuerungen; DM-Reformen werden häufig von Stellen initiiert die später nicht primäre Nutzer des Systems sind; bei diesen Initiatoren besteht häufig nicht die Kenntnis darüber, welche Funktionen überhaupt notwendig und vor allem sinnvoll sind. Vor dem Hintergrund dieser herausfordernden Rahmenbedingungen stellt sich die Frage, wie die Mitarbeiter (Nutzer) sinnvoll und erfolgsversprechend in DRT-Projekte eingebunden werden können.
Zur Beantwortung dieser Frage werden die zwei Phasen „DMS planen“ und „DMS einführen“ näher betrachtet. Dabei werden die in der Praxis häufig zu beobachtenden phasenspezifischen Probleme und Besonderheiten analysiert und darauf aufbauend mögliche Strategien dargelegt, mit diesen Problemen und Besonderheiten innerhalb eines DRT-Projektes umzugehen. An einem Beispielsfall wird aufgezeigt, welche Fehler häufig bereits bei der Auswahl des Projektteams gemacht werden und wie diese vermieden werden können. Daran anschließend wird detailliert erläutert durch welche systematische Vorgehensweise die Projektmitglieder am besten befähigt werden, ihre Rolle als kompetente Mitgestalter zu finden und auch auszufüllen. Schließlich wird dargelegt, mit welcher Taktik die Einführung des DMS im Unternehmen am besten gelingt: von persönlichen Schulungsmaßnahmen, über Vermittlungswerkzeuge wie Handbücher und Online-Hilfen bis hin zur gezielten Ausnutzung von „Gruppeneffekten“, von „Ritualen“ und der Vorbildfunktion des Managements.

Für Fragen zu diesem Artikel und weitergehende Informationen zum Thema steht Ihnen Prof. Dr. Stefan Sorg sehr gerne zur Verfügung.

Kontakt:
E-Mail: stefan.sorg@iot-consulting.de
Telefon: 089 / 742877 – 0