Unterm Strich

 

 

Ausgabe 02 / 2004

Unterm Strich
Lesen Sie, wo der Nutzen von Document Related Technologies (DRT) steckt !

von Prof. Dr. Stefan Sorg

Abstract:
Über Jahrzehnte befasste man sich nur ungern und oberflächlich mit dem „Papierwust“ und den sogenannten schlechtstrukturierten Informationen in Unternehmen. Die rasche Zunahme elektronischer Verarbeitungssysteme hat dieses Verhalten nur geringfügig verändert. Eine Folge hiervon ist die bis heute geringe Einsicht in die Dramatik der Leistungsschwächen im Informationsmanagement und die dadurch verursachten Kosten und (strategischen) Nachteile im Wettbewerb. Nach wie vor wird im Management vieler Unternehmen bei der Beurteilung von DRT-Investitionen der Fehler gemacht, deren Nutzen einseitig auf die dadurch zu realisierenden (und durchaus beträchtlichen) Kosteneinsparungen zu reduzieren. Dabei werden weitergehende und unternehmensindividuelle (strategische) Nutzenaspekte (bspw. Qualitätsziele, Innovationsziele, etc.) völlig vernachlässigt. Gründe hierfür sind zum einen, dass vielen Führungskräften die Wirkungen von Content- und Dokumentenmanagement auf wichtige Prozesse (bspw. Marktforschung, Entwicklung, Kundenbetreuung, etc.) und Erfolgsgrößen des Unternehmens überhaupt nicht geläufig sind, zum anderen die Tatsache dass diese Nutzen nicht oder nur erschwert monetär erfassbar sind. An einem Beispiel wird ausführlich die Notwendigkeit und Möglichkeit aufgezeigt, sich von dieser einseitigen Betrachtungsweise zu lösen: der Nutzen einer komplexen Investition in DRT kann nicht mehr ausschließlich über „nackte Zahlen“ erfasst werden. Vielmehr gilt es, den Gedanken der Quantifizierbarkeit des Nutzens neu zu interpretieren. Wie diese neue Art der Bilanzierung aussehen kann, wird umfassend erläutert.

Für Fragen zu diesem Artikel und weitergehende Informationen zum Thema steht Ihnen der Autor Prof. Dr. Stefan Sorg sehr gerne zur Verfügung.

Kontakt:
E-Mail: stefan.sorg@iot-consulting.de
Telefon: 089 / 742877 – 0